Bild: (Symbolbild) BGB-Movie.de

31.03.2019 - 20:40 - B486, Egelsbach

Kleinflugzeuges stürzt ab und brennt aus - Polizei auf Anfahrt in tödlichen Unfall verwickelt

Am Sonntagnachmittag (31.3.), gegen 15.30 Uhr, kam es aus bislang ungeklärter Ursache zum Absturz eines Kleinflugzeuges. Der Unfall ereignete sich kurz vor dem Flugplatz Egelsbach, in einem Feld bei Erzhausen.

Nach dem Aufprall brannte das Flugzeug komplett aus. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen soll die Maschine aus Frankreich gekommen und auf dem Weg nach Egelsbach gewesen sein. An Bord des mutmaßlich 6-sitzigen Flugzeuges sollen sich neben dem Piloten, zwei weitere Personen befunden haben. Ersten Hinweisen zufolge, könnte es sich bei den Insassen um russische Staatsangehörige handeln. Mit einer abschließenden Identifizierung der Leichen ist im Laufe der kommenden Woche zu rechnen.

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wurde umgehend nach dem Absturz informiert und hat die Ermittlungen zur Absturzursache aufgenommen.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten und den anschließenden Untersuchungen wurde die Unfallstelle weiträumig abgesperrt. Die Absperrung wird mindestens bis in die späten Abendstunden andauern. Erste Zeugen, die den Absturz beobachten konnten, haben sich bereits bei der Kriminalpolizei in Darmstadt (K10) gemeldet. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 486, an dem ein Polizeistreifenwagen und zwei Autos beteiligt waren, verstarben zwei Autoinsassen und drei weitere Personen erlitten schwere Verletzungen.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der Streifenwagen gegen 15.45 Uhr die B 486 in Richtung Kreisstraße 168; das Fahrzeug des Polizeipräsidiums Südhessen war auf Alarmfahrt wegen eines Flugzeugabsturzes im Bereich Erzhausen.

Entgegensetzt - in Richtung Autobahn 5 - fuhren ein Audi und ein Opel. Es kam zum Zusammenstoß; die Insassen in dem Opel, ein 24-Jähriger und eine 22-Jährige verstarben noch an der Unfallstelle. Die drei Polizisten in dem Streifenwagen wurden schwer verletzt. Zwei kamen mit dem Rettungshubschrauber und ein Insasse mit dem Krankenwagen in Kliniken. Die beiden Insassen in dem Audi blieben offensichtlich unversehrt; sie wurden an der Unfallstelle psychologisch betreut.

Ein Sachverständiger war an der Unfallstelle, um den Hergang zu ermitteln. Die Bundesstraße war bis in die Abendstunden gesperrt. Die Unfallaufnahme erfolgte durch das Polizeipräsidium Südosthessen. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeipräsidium Südosthessen, Polizeipräsidium Südhessen
Werbung

Impressum

AGB

Datenschutz


© BGB-Movie productions

DonauRies.TV stellt Ihnen ein umfangreiches Medienangebot zur Verfügung. Dieses Angebot wird zum Teil durch Werbung finanziert. Um dieses Angebot stetig verbessern zu können setzen wir Cookies und andere Tracking-Systeme ein.
Bitte beachten Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung zum Thema Cookies, und deren Deaktivierung, sowie der Informationen welche wir durch Ihrem Besuch aufgrund technischer Gegebenheiten erfassen und verarbeiten müssen.

Ich habe den Hinweis gelesen und bin damit einverstanden