(Anzeige)
(Anzeige)

Bild: (Symbolbild) / BGB-Movie.de

Ohne Unrechtsbewusstsein scheint ein 56-jähriger Donauwörther mit der ihm vorgeworfenen Straftat umzugehen. Der Mann wurde vor wenigen Wochen nach einer Trunkenheitsfahrt mit annähernd drei Promille erwischt. Seinen Führerschein konnte man nicht sicherstellen, weil er keine Fahrerlaubnis mehr besaß. Am Montagnachmittag wurde er schließlich zu diesem Vorwurf vernommen. Das laufende Strafverfahren scheint ihn aber nicht sonderlich zu beeindrucken, weil er kurz nach seiner polizeilichen Vernehmung erneut am Steuer seines Autos erwischt wurde. Der 56-Jährige hat sich damit ein weiteres Strafverfahren eingehandelt, was die Aussichten bezüglich einer milden Strafe sicherlich nicht verbessert.


Quelle: Polizeipräsidium Schwaben Nord

Tags: Pkw, Füherschein, Verkehrskontrole, Alkohol, Donauwörth




Das könnte Sie auch Interessieren

(Anzeige)
(Anzeige)