(Anzeige)
(Anzeige)

Bild: BGB-Movie.de

Rund 130 überwiegend Gambier haben sich am heutigen Donnerstag (29.03.2018) ab 12.00 Uhr zu einer genehmigten Kundgebung an der Erstaufnahmeeinrichtung in Donauwörth versammelt und liefen anschließend als Demonstrationszug, der auf rund 150 Teilnehmer anwuchs, durch das Stadtgebiet Donauwörth. Auf der sog. Ried-Insel fand dann noch eine Abschlusskundgebung statt, bevor die friedlich verlaufende Versammlung gegen 14.50 Uhr beendet war. Während der Veranstaltung mussten die zuvor bereits angekündigten verkehrslenkenden Maßnahmen ergriffen werden, was kurzfristig zu Verkehrsbeeinträchtigungen führte. Die Veranstaltung selbst wurde aufgrund der Vorkommnisse am 14.03.2018 durch entsprechend starke Polizeikräfte begleitet, wobei auch Unterstützungskräfte der Bereitschaftspolizei vor Ort waren, die diesmal allerdings nicht eingreifen mussten. Bei der Teilnehmergruppe wurden augenscheinlich keine Personen festgestellt, die extra von außerhalb angereist sind, um an der Kundgebung teilzunehmen. Zu einer spontanen Gegendemo kam es auch nicht, lediglich eine kleine Gruppe Außenstehender machte mit Zwischenrufen auf sich aufmerksam, störte den weiteren Veranstaltungsablauf aber ansonsten nicht. Während der Demonstrationszug durch Donauwörth zog, kollabierte eine schwangere Zugteilnehmerin an einer Bushaltestelle und musste anschließend vom Rettungsdienst betreut werden. Aufgrund dessen geriet der Aufzug kurzfristig ins Stocken.


Quelle: Polizeipräsidium Schwaben Nord

Tags: Asyl, Asylbewerber, Erstaufnahmeeinrichtung, Demonstration, Bereitschaftspolizei, Donauwörth




Das könnte Sie auch Interessieren

(Anzeige)
(Anzeige)