(Anzeige)
(Anzeige)

Bild: (Symbolbild) / OSX (Wikipedia) (CC-0 Public-Domain)

Wie die welt.de und heute.at unter Berufung der Polizei berichtet, kam es in Cincinnati im Bundesstaat Ohio in den USA zu einem tödlichem Unfall, bei dem ein Schüler durch den Rücksitz seines eigenem Autos erstickte.

Ein Bild auf heute.at zeigt eine gezeichnete Darstellung der Situation. Demnach hatte der Schüler die dritte Sitzreihe seines Van's um geklappt, um aus dem Kofferraum seine Tennissachen heraus zu holen. Dieser richtete sich dann wieder auf und rastete ein, als der Schüler gerade darüber lehnte. Der Junge Mann wurde hierdurch gegen ca. 15:15 Uhr zwischen dem Sitz und der Fahrzeugdecke eingeklemmt und konnte sich selbst nicht mehr befreien. Der Schüler konnte noch sein Handy erreichen und rief den Notruf. "Schickt jemanden zur Hilfe. Ich bin fast tot." Die Polizei schickte daraufhin eine Streife, welche, nach Medienberichten, jedoch nur halbherzig nach dem Teenager gesucht hatte. Bodycam Aufnahmen der Polizisten, welche dem "Cincinnati Observer" vorliegen, sollen die Suche dokumentiert haben.

Während des zweiten Anrufes bei der Einsatzzentrale verdeutlichte er nochmals seine lebensbedrohliche Situation, das er kaum noch Luft bekäme und dringend Hilfe benötige. "Mir bleibt wahrscheinlich nicht mehr viel Zeit. Sagt meiner Mutter, dass ich sie liebe, falls ich sterbe."

Der Vater fand schlussendlich gegen ca. 21 Uhr seinen Sohn im Fahrzeug. Er ist erstickt, wie die Obduktion zwischenzeitlich ergeben hat.


Quelle: welt, heute.at

Tags: Unfall, Pkw, Tödlich, Usa, Schüler, Schule, Polizei, Cincinnati, Ohio, USA




Das könnte Sie auch Interessieren

(Anzeige)
(Anzeige)