(Anzeige)
(Anzeige)

Bild: Polizeiinspektion Donauwörth

In der Zeit von Freitag 20.04., 17:00 Uhr bis Samstag 21.04., 09:00 Uhr beschädigte ein unbekannter Täter bei Sulzdorf einen Alleebaum. Es handelte sich um einen mehrere Meter hohen Birnbaum, der ca. einen Kilometer nach Fünfstetten in Richtung Heidmersbrunn am Straßenrand stand. Anhand der Spurenlage muss man davon ausgehen, dass der Baum durch eine starke Zugmaschine mit Frontlader umgedrückt wurde. Eine deutliche Kerbe in ca. zwei Meter Stammhöhe weist deutlich auf eine solche Vorgehensweise hin. Das schränkt den mutmaßlichen Täterkreis zumindest auf die Besitzer derartiger Fahrzeuge ein. Da sich landwirtschaftliche Anlieger zurückliegend bei der Gemeinde über Sichtbehinderungen aus einem Feldweg beschwert hatten, hatte die Gemeinde bereits überhängende Äste fachgerecht schneiden lassen. Umso ärgerlicher ist der jetzige Vorfall, der möglicherweise dazu dienen soll, die Landschaft vermeintlich maschinengerechter zu gestalten. Die materielle Schadenshöhe kann nicht exakt festgestellt werden. Fachgerechte Neuanpflanzungen in dieser Größenordnung liegen sicher im vierstelligen Bereich.


Quelle: Polizeiinspektion Donauwörth

Tags: Baum, Sachbeschädigung, Landwirtschaft, Fünfstetten




Das könnte Sie auch Interessieren

(Anzeige)
(Anzeige)