(Anzeige)
(Anzeige)

14.05.2018 | 10:00 - Landkreis Dillingen
Brandeinsätze halten Polizei und Feuerwehr in Atem
Bild: (Symbolbild) / BGB-Movie.de

Gleich dreimal mussten die Feuerwehren von Holzheim, Lauingen und Ziertheim am 13.05.2018 zu Brandeinsätzen ausrücken.

Zuerst brannte gegen 11.30 Uhr ein Chrysler in der Vopeliusstraße. Der polnische Fahrer bemerkte auf der Fahrt Brandgeruch und fuhr in einen Feldweg. Nach Verlassen seines Fahrzeuges bemerkte er Flammen im Bereich des Motorraums. Da das Fahrzeug mit einem Gasantrieb ausgerüstet war, rückten die Feuerwehren aus Holzheim, Weisingen und Glött mit 35 Einsatzkräften an, um den Brand einzudämmen. Das Fahrzeug konnte rechtzeitig gelöscht werden, bevor die Flammen auf den Gastank übergriffen. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Als Brandursache wird ein technischer Defekt angenommen.

Zu einem weiteren Brandeinsatz kam es am 13.05.2018 gegen 13.55 Uhr, als Zeugen eine brennende Hecke an der Staatsstraße 2025 zwischen Lauingen und Gundremmingen entdeckten. Die Hecke brannte auf einer Länge von 25 Metern ab, der Sachschaden wird auf ca. 1500 Euro geschätzt. Durch die verständigte Feuerwehr Lauingen konnte die Hecke schließlich abgelöscht werden. Bezüglich der Brandursache werden nun weitere Ermittlungen geführt.

Gegen 15.30 Uhr meldete ein Landwirt, dass ein Mistwagen auf einem Landwirtschaftlichen Anwesen in Ziertheim in Brand geraten war. Dieser war seit mehr als einer Woche mit Dung beladen gewesen, der sich vermutlich auf Grund der zuletzt hohen Außentemperaturen selbst entzündete. Der Sachschaden von ca. 5000 Euro geschätzt. Durch die Feuerwehr Ziertheim konnte der Brand abgelöscht werden.


Quelle: Polizeiinspektion Dillingen

Tags: Brand, Feuer, Feuerwehr, Sachbeschädigung, Landkreis Dillingen




Das könnte Sie auch Interessieren

(Anzeige)
(Anzeige)