(Anzeige)
(Anzeige)

Bild: (Symbolbild) / BGB-Movie.de

Am Dienstag gegen 21:00 Uhr wollte die Polizei in der Schulstraße in Monheim einen Rollerfahrer kontrollieren. Er war aufgefallen, weil an dem Fahrzeug das Versicherungskennzeichen fehlte. Als der Fahrer die Streife erkannte wollte er zunächst davonfahren. Als ihm das nicht gelang, warf er den Roller auf eine Grünfläche und flüchtete zu Fuß in Richtung Stadthalle. Dort versteckte er sich auf der Rückbank eines Autos, in dem zwei Bekannte auf ihn gewartet hatten. Bei dem Rollerfahrer handelte es sich um einen 15jährigen Schüler aus Monheim, das Fahrzeug gehörte einem 18jährigen aus Kaisheim. Wegen des offensichtlich nicht verkehrssicheren Zustandes des Rollers wurde er sichergestellt. Weil der 15jährige keine erforderliche Fahrerlaubnis für den Roller hat, wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Nachdem die Streife den 15jährigen zu Hause ablieferte und dem Vater übergab, musste sie sich von diesem auch noch Vorwürfe anhören. Er war der Meinung, sein Sprössling würde von der Polizei systematisch überwacht und hatte wenig Verständnis dafür, dass wegen des Sachverhalts eine Anzeige aufgenommen wurde. Auch gegen den Besitzer des Rollers wurde ein Ermittlungsverfahren in Gang gesetzt.


Quelle: Polizeiinspektion Donauwörth

Tags: Roller, Führerschein, Flucht, Überwachung, Motorrad, Jugendliche, Monheim




Das könnte Sie auch Interessieren

(Anzeige)
(Anzeige)