(Anzeige)
(Anzeige)

Bild: (Symbolbild) / Fritz Jörn (Wikipedia) (CC-BY-SA)

Am gestrigen Dienstag (16.05.2018) gegen 17.00 Uhr wurde einer 18-Jährigen, die sich im Bereich eines Fast-Food-Anbieters im Augsburger Hauptbahnhof aufhielt, übel mitgespielt. Die junge Frau wartete dort auf einen Verwandten, als sie völlig überraschend von einer unbekannten Frau mit Pfefferspray angegangen wurde und deswegen zu Boden ging. Die Täterin entriss ihr anschließend ihr Handy und ging in Richtung Bahnhofsvorplatz davon. Aufmerksame Passanten sprachen die Täterin daraufhin an und hielten sie bis zum Eintreffen der sofort alarmierten Polizei fest. Wie sich herausstellte, war die 32-jährige Handyräuberin erst am vergangenen Wochenende nach einer Haftstrafe aus der JVA Aichach entlassen worden. Gegenüber den Beamten gab sie sich sehr wortkarg und äußerte sich nicht zu der Tat. Die 32-Jährige, die über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurde heute Nachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl wegen schweren Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erließ und in Vollzug setzte. Seitdem befindet sie sich wieder im Aichacher Gefängnis.


Quelle: Polizeipräsidium Schwaben Nord

Tags: Körperverletzung, Bahnhof, Raub, Waffe, Pfefferspray, Handy, Smartphone, Jva, Dieb, Diebstahl, Augsburg




Das könnte Sie auch Interessieren

(Anzeige)
(Anzeige)