(Anzeige)
(Anzeige)

Bild: (Symbolbild) / BGB-Movie.de

Am späten Mittwochabend (30.05.2018), gegen 22:30 Uhr, stellte ein Anwohner vom Balkon aus einen Fahrradfahrer fest, der in Schlangenlinien die Dietrichstraße entlangfuhr und dabei zwei am Fahrbahnrand geparkte Pkw touchierte. Der Anwohner, dem das zweite beschädigte Fahrzeug gehörte, forderte den 60-jährigen Fahrradfahrer vom Balkon aus auf, stehen zu bleiben, was er auch tat. Beide Fahrzeugeigentümer begaben sich daraufhin auf die Straße, um den Sachverhalt zu klären. Doch anstatt auf die Polizei zu warten, händigte der 60-Jährige den Beiden kurzerhand als Pfand seinen Geldbeutel und sein Mobiltelefon aus. Anschließend stieg er wieder auf sein Fahrrad und setzte seine Fahrt unbeirrt fort.

Wenig später beobachtete ein Passant in der Branderstraße, wie der Fahrradfahrer alleinbeteiligt stürzte, wobei auch die mitgeführte Bierflasche zu Bruch kam. Er informierte die Polizei. Bei der Verkehrsunfallaufnahme konnten die Vorfälle zusammengeführt werden und die beiden Fahrzeugbesitzer händigten das "Pfand" wieder aus.

Ein Atemalkoholtest beim Fahrradfahrer ergab einen Wert von mehr als zwei Promille. Der Mann erlitt leichte Verletzungen und wurde ins ZK Augsburg gebracht. Dort wurde nach erfolgter Behandlung auch eine Blutentnahme durchgeführt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen wird auf rund 250 Euro geschätzt. Den Mann erwartet nun u. a. eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs - infolge Alkohol.


Quelle: Polizeipräsidium Schwaben Nord

Tags: Vu, Unfall, Alkohol, Sachbeschädigung, Pkw, Fahrrad, Augsburg




Das könnte Sie auch Interessieren

(Anzeige)
(Anzeige)