327 Autofahrer zu schnell - Spitzenreiter mit 169 Km/h unterwegs
Eine stationäre Geschwindigkeitsmessung der Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth, die am Samstag, den 01.02.2020 durchgeführt wurde, überführte zahlreiche Temposünder. Die 40 Meter vor der Hangbrücke am Schellenberg von 9 bis 15 Uhr installierte Anlage zählte in Fahrtrichtung Augsburg in diesem Zeitraum 4.487 Fahrzeuge. Davon wurden 327, also eine Quote von über 7%, mit 16 km/h oder mehr zu schnell gemessen. Spitzenreiter war laut EPHK Ludwig Zausinger, Leiter der Dienststelle, ein Pkw-Fahrer, der bei regennasser Fahrbahn an einer Stelle, an der sich in jüngster Vergangenheit bereits zahlreiche Unfälle aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ereignet haben, statt der erlaubten 100 km/h mit 169 km/h "geblitzt" wurde. Der Mann muss, wie drei weitere Verkehrsteilnehmer, neben einem hohen Bußgeld mit einem Fahrverbot rechnen. 75 weitere Autofahrer erwartet eine Anzeige samt Punkten im



1
2
3
18




Aktuelle Wetterwarnung
(Donau-Ries)
Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit schweren Sturmböen bis 90 km/h (25m/s, 48kn, Bft 10) gerechnet werden. ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände.
Werbung

Impressum

AGB

Datenschutz


© BGB-Movie productions
DonauRies.TV stellt Ihnen ein umfangreiches Medienangebot zur Verfügung. Dieses Angebot wird zum Teil durch Werbung finanziert. Um dieses Angebot stetig verbessern zu können setzen wir Cookies und andere Tracking-Systeme ein.
Bitte beachten Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung zum Thema Cookies, und deren Deaktivierung, sowie der Informationen welche wir durch Ihrem Besuch aufgrund technischer Gegebenheiten erfassen und verarbeiten müssen.

Ich habe den Hinweis gelesen und bin damit einverstanden