Bild: (Symbolbild) Aagnverglaser (Wikinews) (CC-BY-SA)

15.04.2019 - 22:42 - Bad Berleburg

Mordanschlag auf Zug - Gullideckel durchschlägt Scheibe des Lokführers

Am Samstagmorgen (13. April 2019) gegen 06.25 Uhr ist ein Schienenbus der Hessischen Landesbahn (HLB) auf der Fahrtstrecke von Erndtebrück nach Bad Berleburg beschädigt worden. Im Bereich der Brücke „Am Steinchen“, unweit der Siedlung „An der Hörre“ im Stadtteil Raumland, durchschlugen massive Gegenstände die Frontscheibe des Zuges. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich dabei um mehrere Gullydeckel, die an Seilen befestigt auf Höhe der Fahrerkabine von dem Brückenbauwerk herabhingen. Der schockierte Lokführer leitete umgehend eine Vollbremsung ein und handelte somit instinktiv richtig, weswegen er nur leicht verletzt wurde. Da es sich um eine planmäßige Leerfahrt handelte, kamen keine weiteren Personen zu Schaden. Eine Mordkommission der Polizei in Hagen übernahm die Ermittlungen.

In der Nacht zum Freitag, vom 11. auf den 12. April, waren den Presseangaben zufolge in der Stadt Hilchenbach, 20 Kilometer westlich vom Tatort, vier Gullydeckel aus der Kreisstraße 31 (zwischen den Stadtteilen Allenbach und Grund) entwendet worden. Die Zugstrecke (Rothaarbahn) führt von Bad Berleburg in Nordrhein-Westfalen über Siegen nach Betzdorf in Rheinland-Pfalz.

Die Ermittler sprechen von versuchtem Mord und suchen jetzt nach Zeugen, die das Entfernen der Gullydeckel beobachtet oder anderweitig verdächtiges Verhalten bemerkt haben. Derzeit werden laut WDR Aussagen von Anliegern des Anschlagortes ausgewertet.

Am späteren Samstag hat die Bad Berleburger Polizei im Bereich des Schulzentrums am Stöppelsweg einen weiteren Gullydeckel sichergestellt. Das berichten „Presseportal“ und das lokale Nachrichtenportal „wirSiegen“ am Sonntag auf ihren Homepages. Der Kanaldeckel soll ebenfalls in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (11./12. April 2019) von der Kreisstraße 31 bei oder in Hilchenbach-Grund entwendet worden sein. Nähere Angaben können derzeit (14. April 2019) nach Angaben der Polizei nicht gemacht werden. Laut Boulevardzeitung „Bild“ sind „alle [vier] Abdeckungen“ inzwischen gefunden worden.

Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen und Geschehnissen an den Ereignisorten nimmt die Polizei Bad Berleburg unter der Rufnummer 02751 / 909-0 entgegen.


Mehr zu diesem Thema:
Nach Mordanschlag mit Gullideckel wird Lokführer verhaftet


Quelle: Wikinews
Werbung

Impressum

AGB

Datenschutz


© BGB-Movie productions

DonauRies.TV stellt Ihnen ein umfangreiches Medienangebot zur Verfügung. Dieses Angebot wird zum Teil durch Werbung finanziert. Um dieses Angebot stetig verbessern zu können setzen wir Cookies und andere Tracking-Systeme ein.
Bitte beachten Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung zum Thema Cookies, und deren Deaktivierung, sowie der Informationen welche wir durch Ihrem Besuch aufgrund technischer Gegebenheiten erfassen und verarbeiten müssen.

Ich habe den Hinweis gelesen und bin damit einverstanden