Deutsche Archäologen finden 3.250 Jahre altes Tontafelarchiv im Nordirak
Ein Team von Archäologen der Universität Tübingen unter der Leitung des für die Ausgrabungen in Qatna (Syrien) bekannten Archäologieprofessors Peter Pfälzner hat in den nordirakischen Kurdengebieten ein 93 Tontafeln umfassendes Textarchiv gefunden. Es stammt aus dem mittelassyrischen Reich, etwa 1.250 Jahre vor Christi Geburt. Über den Inhalt der Tafeln ist noch nichts bekannt. Experten müssen die Texte erst aufwändig entziffern und übersetzen. Der Fundort Bassetki wurde als bronzezeitliche Stadtanlage erst vor wenigen Jahren von den Tübinger Forschern entdeckt. Die deutschen Archäologen konnten trotz der politischen Instabilität der Region im September und Oktober Ausgrabungen durchführen. Dabei legten sie Siedlungsschichten der Bronzezeit sowie der assyrischen Epoche frei. Die Tontafeln wurden mit modernen computergestützter Fotografie aufgenommen, um so Texturbilder mit veränderbarer



1
22
23
24
28




Aktuelle Wetterwarnung
(Donau-Ries)
Es tritt gebietsweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 Metern auf.
Werbung

Impressum

AGB

Datenschutz


© BGB-Movie productions
DonauRies.TV stellt Ihnen ein umfangreiches Medienangebot zur Verfügung. Dieses Angebot wird zum Teil durch Werbung finanziert. Um dieses Angebot stetig verbessern zu können setzen wir Cookies und andere Tracking-Systeme ein.
Bitte beachten Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung zum Thema Cookies, und deren Deaktivierung, sowie der Informationen welche wir durch Ihrem Besuch aufgrund technischer Gegebenheiten erfassen und verarbeiten müssen.

Ich habe den Hinweis gelesen und bin damit einverstanden